2. Juli 2013 - wpadmin

Geld verdienen mit dem Texte schreiben

Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach Möglichkeiten, wie man bequem von zu Hause aus Geld verdienen kann. Gerade auf diesem Gebiet gibt es jedoch unwahrscheinlich viele schwarze Schafe. Diverse Anzeigen und Versprechen besagen, dass tägliche mehrere Tausend Euro verdient werden können. Dass dies eher nicht der Wahrheit entspricht, sollte den meisten Menschen schon klar sein. Wer jedoch in der Freizeit etwas Geld verdienen möchte, der kann das tun, indem Texte geschrieben werden. Die einzige Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die deutsche Rechtschreibung nicht gerade ein Fremdwort ist. Auch Satzbau und Orthografie sollten einigermaßen gut beherrscht werden.

Wer einfach gerne schreibt, der kann dieses Talent nutzen und ein bisschen Geld verdienen. Sicherlich machen solche Textaufträge Spaß – das Geld ist dann ein weiterer Vorteil, der überzeugen kann. Die Suche nach Aufträgen ist zum Glück auch recht einfach. Es gibt verschiedene Plattformen, die dazu dienen, Auftraggeber zu suchen. Jene werden in separaten Anzeigen genau formulieren, welche Art von Texten sie sich vorstellen. Wenn man sich die Anforderungen zutraut, dann muss eine Bewerbung formuliert werden. Diese Bewerbung ist jedoch nicht mit der klassischen zu vergleichen, die für einen festen Job benötigt wird. Viel eher geht es darum, den Auftraggeber davon zu überzeugen, dass er sich für einen entscheidet. Nach erfolgreicher Anfertigung des Textes bekommt man den vereinbarten Betrag überwiesen.

Allerdings gibt es einige Punkte zu beachten, wenn man auf diese Weise Geld verdienen möchte. Sehr wichtig ist vor allem, dass es steuerlich durchaus eine Rolle spielt, wenn man neben dem eigentlichen Beruf noch Geld verdient. Außerdem wird man mit diesem Job sicherlich nicht reich. Mit dem Texte schreiben kann ein bisschen Taschengeld verdient werden. Doch ohne fundierte Kenntnisse oder eine entsprechende Ausbildung wird es sicherlich nicht für den Lebenserhalt ausreichen. Wer Texteschreiben möchte, sollte sich im Zweifel mit dem Finanzamt kurzschließen und so herausfinden, was es zu beachten gibt.

Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.